FANDOM


Hitman: Blood Money
Hitman Blood Money Packshot
Entwickler IO Interactive
Publisher Eidos Entertainment
Veröffentlichung EU: 26. Mai 2006
US: 30. Mai 2006
Genre Third-Person-Shooter
Plattform(en) Xbox, Xbox 360, PS2, PS3, Windows PC
Spielmodi Kampagnenmodus und Mehrspielermodus
Altersfreigabe USK: 18
PEGI: 18
ESRB: M
[ Offizielle Webseite]

Hitman: Blood Money ist das vierte Spiel der Hitman Serie und erschien am 26. Mai 2006 in Europa. Es wurde von IO Interactive entwickelt und von Eidos Entertainment veröffentlicht.

StoryBearbeiten

Der Großteil der Spielmissionen findet als Rückblende statt, in der Aufträge von Agent 47 durch Alexander Leland Cayne erläutert werden. Er erzählt diese dem Reporter Rick Henderson, der den ehemaligen FBI-Direktor Cayne wegen eines kürzlich erfolgten Angriffs auf das Weiße Haus interviewt. Cayne thematisiert allerdings weniger den Angriff selbst, als die Geschichte um Agent 47, die er mit allerlei Unwahrheiten ausschmückt. Im Laufe der Handlung wird deutlich, dass die Mitglieder der ICA allmählich von dem rivalisierenden Franchise ausgeschaltet werden, bis letzten Endes nur noch 47 und seine Betreuerin Diana Burnwood übrig sind. 47 versucht nun, die Killer, die ihm auf den Fersen sind, selbst auszuschalten. Später wird 47 von Agent Smith von der CIA kontaktiert, der von 47 früher im Spiel gerettet worden ist, und bietet ihm einen hochdotierten Auftrag an, bei dem er den US-Präsidenten Tom Stewart beschützen soll. Dieser wird nämlich ebenfalls von Attentätern bedroht, namentlich Mark Parchezzi III und Daniel Morris, die für Alpha Zerox arbeiten, der Organisation, der das Franchise angehört. Hintergrund des Attentats ist die Monopolisierung der Klon-Technik, mit der auch Agent 47 geschaffen wurde, der lediglich der US-Präsident im Weg steht.

47 gelingt des die beiden Killer auszuschalten. Diana Burnwood schlägt ihm daraufhin einen Plan vor, der die Vortäuschung von 47' Tod vorsieht. Diana, die sich für den Mord an 47 verantwortlich zeigt, wird ín die Reihen des Franchise aufgenommen. Die Handlung springt nun in die Gegenwart, in der der angebliche Leichnam von Agent 47 verbrannt werden soll, damit sein Genmaterial nicht den Rivalen des Franchise in die Hände fallen kann. Bei der Verbrennung ist auch Diana anwesend, die dem im Sarg liegenden 47 seine Silverballer in die Hände drückt und einen Abschiedskuss gibt, nachdem sie sich Lippenstift aufgetragen hat. Es stellt sich heraus, dass derselbe Trick angewandt wurde, mit dem bereits 47 Agent Smith vor dem tatsächlichen Tod bewahren konnte. 47 wurde von Diana nämlich nur ein spezielles Betäubungsmittel verabreicht, dessen Wirkung durch eine spezielle Substanz in Dianas Lippenstift aufgehoben werden kann. Diana verlässt nach dem Kuss das Gebäude und verriegelt die Ausgänge. 47 "erwacht schließlich erneut zum Leben" und tötet sämtliche Anwesende. Nach diesem Blutband verwendet Diana die Mittel des Franchise, um die ICA wieder aufzubauen.

Neuerungen Bearbeiten

Im Vergleich zu den Vorgängern gibt es in Hitman: Blood Money einige Neuerungen:

  • 47 kann nun auch in den Nahkampf übergehen und Gegner entwaffnen.
  • Nichtspielercharaktere können als "menschliches Schutzschild" verwendet werden, wenn der Spieler eine einhändig zu bedienende Waffe hält.
  • Mit der neuen Münze können NSCs abgelenkt werden.
  • 47 kann nun Gegenstände und Waffen werfen.
  • Der Spieler kann Attentate wie Unfälle aussehen lassen.
  • "Bekanntheits-System" in den höheren Schwierigkeitsgraden. Auf einer Skala von 0 bis 100 wird die Bekanntheit von 47 gemessen, die durch auffällige Aktionen oder Aufzeichnungen auf Überwachungssysteme ansteigt. Je "bekannter" 47 wird, desto leichter wird er erkannt und attackiert. Die Bekanntheit kann durch Bestechungen reduziert werden.
  • Durch abgeschlossene Teilaufgaben und eine hohe Missionswertung kann Geld verdient werden. Dieses Geld kann entweder in Bestechung von Zeugen oder in die Aufwertung von Ausrüstung invenstiert werden.

Videos Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.